Sie befinden sich hier: Nordseeland Dithmarschen / Dithmarschen maritim / Häfen

Häfen

Die urigen Häfen mit ihren Krabbenkuttern sind das Herzstück Dithmarschens.  Am Tag das rege Hafengetümmel  beobachten – am Abend in die verzaubernde Hafenatmosphäre eintauchen.

  • Radfahren am Hafen in Friedrichskoog
  • Durch den Hafen schlendern
  • Alter Seebär in Büsum

Dithmarscher Hafenatmosphäre

Voller Leben stecken die Häfen an Dithmarschens Küste. In dem Nordseeheilbad Büsum ist alles in Bewegung: Die Kutter kommen und gehen mit Ebbe und Flut und es herrscht ein geschäftiges Treiben. Hier gibt es sie noch - echte "Seebären".

Wenn die Fischer ihre Kutter festmachen, erahnt man den Duft von frisch gefangenen Krabben, der sich mit dem Geschmack der salzigen Seeluft auf der Zunge verbindet. Das weckt die Lust herzhaft in ein leckeres Fisch- oder Krabbenbrötchen zu beißen. Gemütlich durch die Nordseehäfen schlendern, dem Geschrei der Möwen lauschen und das Bild der sich bei Sonnenuntergang im Wasser spiegelnden Kutter einfangen. In der abendlichen Ruhe lässt sich das pulsierende Leben des Tages nur erahnen.

Aber nicht nur die Nordseehäfen verzaubern mit ihrem Charme. Die imposanten Schleusen im Hafen von Brunsbüttel sind das Tor von der Elbe in den Nord-Ostsee-Kanal. Nirgendwo anders erlebt man die gigantischen Schiffe so intensiv. Traumschiffe und Frachter scheinen hier fast zum Greifen nah und versprühen einen Hauch von der großen weiten Welt.

Hommage an Dithmarschen: "Vadder, Kutter, Sohn"

In der Komödie "Vadder, Kutter, Sohn" von Regisseur Lars Jessen spielt Tatort-Kommissar Axel Prahl einen Krabbenfischer und Shanty-Chorleiter. Das Lied zum Film ("Woher der Wind weht") stammt aus der Feder von Jakob Ilja von der Band Element of Crime. Hier gibt es den Clip mit wunderschönen maritimen Bildern aus Dithmarschen dazu: www.daserste.de

Seite drucken
Nordseeland Dithmarschen
    karte &|inspiration
    reiseplaner: 0