Sie befinden sich hier:

Ev.-Luth. St.-Clemens Kirche, Büsum

Fischerkirche: Gottesdienste, Konzerte und Führungen

Buesum Kirche

Büsum gehört zu den 1140 urkundlich erwähnten Urkirchspielen, die sich von der Dithmarscher Mutterkirche in Meldorf abteilten. Diese Kirche auf der ehemaligen Insel Biusne wurde um 1281 dem St. Clemens geweiht, dem Schutzheiligen der Schiffer und Küstenbewohner. Clemens war dritter Bischof von Rom und Papst (um 100 n. Chr.). Das Büsumer Kirchspielsiegel zeigt ihn mit dem Anker, mit dem er der Legende nach im Schwarzen Meer ertränkt wurde.

Die erste Kirche fiel der großen Mandränke von 1362 zum Opfer, eine Zweite wurde ein Raub der Flammen. Die Dritte erbauten die Inselbewohner 1442 auf einer aufgeschütteten Warft. Die Kirche war Zufluchtsort bei Sturmfluten und Versammlungsort bei weltlichen oder kirchlichen Bekanntgaben. Vor allem aber war und ist sie ein Ort der Andacht.

Heute ist die St.-Clemens-Kirche bei Einheimischen und Gästen neben den sonntäglichen Gottesdiensten um 9.30 Uhr für seine Kirchenkonzerte auch im Rahmen der Büsumer Sommermusiken bekannt.

Kirchenstr. 13
25761 Büsum
(0 48 34) 9 34 10
(0 48 34) 9 34 11

www.kirche-buesum.de
Seite drucken
karte &|inspiration
reiseplaner: 0